Was ist der ROI einer Digitalen Transformation?

GERO LUEBEN

Digitale Transformation: Was heißt das für den Return On Investment?

Nach einer Präsentation über die Digitale Transformation in der vergangenen Woche bemerkt ein erfahrener Wirtschaftsberater ganz richtig, dass wir nicht auf den ROI von digitalen Innovationen eingegangen wären. Dieser Artikel ist eine Antwort auf seine Anregung und thematisiert eine zentrale Herausforderung, der Digitalen Transformation.

 


Vergessen wir den ROI für einen Augenblick

 

Lassen wir den ROI einen Moment beiseite. Unternehmen betreiben einen großen finanziellen Aufwand, um neue Produkte zu entwickeln, die ihre Kunde hoffentlich lieben werden. Sie haben in Produktmanager investiert, lassen diese in speziellen “Creativity Spaces“ arbeiten und sind ständig darauf konzentriert, die Vertriebskanäle zu erweitern, um die neuen Produkt-Ideen zu den wartenden Kunden zu bringen.

Idealerweise fließen dann Informationen und potentielle Ideen von den Kunden zurück an die Produzenten. Deshalb werden die Hersteller ganz vorne im Wettkampf dabei sein, die

 

1. a) am Feedback ihrer Kunden am nächsten dran sind und

 

2. b) dieses am schnellsten umsetzen können

 

Die Frage ist: Was ist der RONI (Return On Not Investing)?

Digitale Innovation wird oft assoziiert mit großen Unsicherheiten für Unternehmen, die keine oder wenig digitale Erfahrung haben und daher wenig Kompetenzen diesbezüglich.

 

Aufgrund der hohen Unsicherheit, die Digitale Innovation oft begleitet, funktionieren die traditionellen Bewertungs-Schemata zur Kalkulation von Infrastrukturinvestitionen nicht, um den ROI zu erfassen. Es braucht daher einen Fokuswechsel, vom ROI zum RONI: was passiert, wenn das Unternehmen sich entscheidet, nicht in seine Digitale Transformation zu investieren? Was ist der Return on not investing (RONI)?

 

Zu allererst riskiert ein Unternehmen, dass andere Firmen, insbesondere aus Asien und China, die physische Seite von Produkten nach einer Weile zunehmend meistern und ernstzunehmende Wettbewerber werden aufgrund ihrer niedrigen Preisgestaltung.

 

Zweitens ist digitale Kompetenz eine Kompetenz, die eine Firma haben muss, um zu überleben in einer digitalen Welt mit digitalen Geschäftsmodellen. Die Digitalisierung ist eine ernste Bedrohung für traditionell aufgestellte Unternehmen.

 

Nehmen wir als Beispiel die Verlagsbranche und ihre Mühe sich an die digitalen Veränderungen anzupassen, weil die Mitarbeiter oft als Experten für physische Druckerzeugnisse ausgebildet wurden.

 

Wenn Unternehmen nicht anfangen mit digital erweiterten Versionen ihres Produktes zu experimentieren, werden sie nicht lernen, was ihre Kunden wollen und deshalb nicht in der Lage sein, ihre Produkte nach den Kundenerwartungen und – bedürfnissen auszurichten. Ihre Wettbewerber lernen es womöglich schneller und lassen ihnen keine Zeit später aufzuholen.

 

 

Dennoch ist sicher: Digitale Transformation minimiert das Risiko in dieNeuentwicklung von Produkten

Die Neuentwicklung von Produkten trägt immer ein gewisses Risiko in sich. Im schlimmsten Fall verwendet eine Firma zwei oder drei Jahre darauf ein neues Produkt zu entwickeln und zu vermarkten, nur um dann herauszufinden, dass ein Wettbewerber etwas herausgebracht hat, das das eigene Produkt obsolet macht.

 

Eine Firma mit Erfahrung in der Entwicklung digitaler Produkte wird digitale Produktinnovation anders angehen, indem sie das Entwicklungsrisiko reduziert. Sie wird die Validität des Produktes früher im Entwicklungszyklus testen.

 

 

Was bringt`s der Firma?

Die Kalkulation des ROI folgt Modellen, die für traditionelle Geschäftsmodelle funktionieren. Jedoch werden Basis-Innovationen oftmals durch neue Geschäftsmodelle begleitet. Siehe die Audio-Branche. Obwohl weiterhin physische Alben verkauft werden, können Songs nun auch über eine Flatrate erworben werden.

 

Die traditionelle ROI-Kalkulation würde den physischen Album-Verkauf berücksichtigen und den Rest übersehen. Deshalb wird eine altmodische ROI-Kalkulation für neue, einschneidende Produkte als Teil neuer Geschäftsmodelle letzten Endes versagen.

 

Um es zusammenzufassen: digitale Innovation verändert die Herangehensweise in der Produktentwicklung und von daher die Perspektive des ROI. Die traditionelle kurzfristige ROI-Berechnung ist möglicherweise nicht anwendbar auf die Entwicklung digitaler oder digital erweiterter Produkte, weil

 

a) deren Entwicklung grundlegend neue Kompetenzen im Unternehmen braucht und

 

b) die Entwicklung digitaler Produkte inkrementell geschehen sollte.

 

Es ist ein Prozess, in welchem sich das Unternehmen Know-How erarbeitet, das gebraucht wird, um erfolgreich zu sein in einer digital transformierten Wirtschaft. Es ist Know-How, das entscheidend sein wird für Firmen um in den nächsten 10 bis 15 Jahren zu überleben. Was ist der Ertrag, wenn man nicht investiert?

 

Hier einige weitere Ideen dazu, was die Digitale Transformation mit sich bringen wird:

Hinterlassen Sie einen Kommentar